direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Page Content

There is no English translation for this web page.

Lupe

Projekttitel

"Inbetween - Gestaltung familiär bedingter beruflicher Auszeiten von Frauen in Unternehmen"

Mit diesem Ober-Thema beschäftigt sich das Projekt inbetween innerhalb der TUB. Wir möchten bestehende Vereinbarkeitskonzepte stärker an unserer TU erlebbar machen und dazu sind alle TUB-Beschäftigte aufgerufen, sich in verschiedender Weise und auf verschiedensten Funktionsebenen einzubringen.

Inbetween auf einen Blick

Inbetween auf einen Blick!
Lupe

Hier finden Sie Inbetween auf einen Blick!

Gehe auch zu Aktuelles Inbetween!


Im inbetween-Flyer I Qualifizierung ist das vorgesehene Qualifizierungs-Programm für 2013 dargestellt!
Ein neuer Flyer erscheint vorauss. Anfang November 2013 für Qualifizierungen im Januar und Februar 2014! Sehen Sie an dieser Stelle gerne auch aktiv nach oder schreiben Sie uns, wenn Sie mitmachen möchten oder einen Themenvorschlag haben.

Im inbetween-Flyer II Beratung ist das inbetween - Beratungangebot für Sie dargestellt!

Gelassen Inbetween statt Karriereknick

Seit Anfang April 2012 ist das zweijährige ZEWK-Projekt "Inbetween" bewilligt und aktiv. Gefördert wird es im Rahmen der Bundesinitiative Gleichstellen*.

Die Projektaktivitäten betreffen alle beschäftigten Frauen der TU Berlin und Männer, die am Thema Teil- und Auszeitregelungen und Diversity Management an der TU präventiv, strukturell oder auch aus familiären Gründen interessiert sind. Wir wissen nicht bestimmt, wie uns auch persönlich das Thema bereits morgen betreffen kann!

An der TU Berlin wollen wir nicht wählen müssen zwischen Familie (Leben, Kinder, Pflege von Eltern/ Angehörigen) und Beruf, sondern ein gesundes Lebensmanagement ermöglicht wissen. Inbetween bietet weiblichen Beschäftigten der TUB daher jetzt neu auch Angebote zu spezifischen, flexiblen Qualifizierungen (modular und wählbar), zu (Verhandlungs-) Coaching & Begleitung in o.g. Prozessen und zur Förderung von Führungs- und Verantwortungskompetenz, um die Karrierechancen für weibliche Mitarbeiterinnen noch zu erhöhen.

Die Ergänzungsworkshops sind auf gemischte Gruppen ausgerichtet, sie gehen auf Arbeits-, Lebens- und Wissensmanagement an der TU ein, um nachhaltig gleichstellungsfördernd wirken zu können.

Für die TU Berlin - als lernende Organisation - bedeuten stete Arbeitsverhältnisse und qualifizierte Mitarbeiterinnen sicheren Erfolg in der Umsetzung der hoheitlichen Hochschulaufgaben und deren nachhaltige Entwicklung. Deshalb ist die TUB darum bemüht, ihre eingearbeiteten weiblichen Beschäftigten (die Inbetween - Zielgruppe umfasst Akademikerinnen/ Jungabsolventinnen/ Nachwuchswissenschaftlerinnen/ sonstige MA/ Azubi) langfristig an sich zu binden. Dem gegenüber stehen jedoch recht leere Budgets. Die TUB wird u.a. mit dem Drittmittelprojekt "inbetween" ihre Managementinstrumente zu Beruf & Familie weiter bündeln und in die Umsetzung bringen.

Daher adressiert "inbetween" weibliche und männliche Personalverantwortliche und Vorgesetzte - sogenannte "Multiplikatorinnen und Multiplikatoren". Ziel ist es, bestehende Gleichstellungsaktivitäten der TUB aufzugreifen, weiterzuentwickeln und partizipativ zu einer gelebten gleichstellungsfördernden Organisationskultur der TUB zu gelangen.

Machen Sie mit, schaffen Sie den Sprung!

Inbetween für TUB Frauen und Multiplikator_innen

Seien Sie dabei!

Hauptziel ist es, mittels Anregung und Unterstützung gezielter Karriereplanungen, Organisationsentwicklung und dem Ausbau von Qualifizierung, nachhaltig zu plan- und verhandelbaren Hochschulkarrieren zu gelangen.

Wer kann am Projekt partizipieren? Alle TU Mitarbeiterinnen und zudem männliche Personalverantwortliche / Führungskräfte, die sich mit dem thematischen Feld "Teil- und Auszeit" & Diversity aktiv auseinandersetzen möchten und es (er)lebbar machen!

Sie sind ...

•         weibliche, sozialversicherungspflichtig Beschäftigte? Dann empfehlen wir besonders die Qualifizierungen, das Einzelcoaching und Gruppencoaching, sowie die Kontakthaltemöglichkeiten.

•         eine in und nach Elternzeit (nach BEEG) befindliche Frau, die in einer vertraglichen Bindung zur TU Berlin steht? Dann empfehlen wir besonders das Verhandlungsbriefing, die Qualifizierungen, das Einzel- und Gruppencoaching, sowie die Kontakthaltemöglichkeiten und Kinderbetreuungsmöglichkeit.

•         Jungabsolventin/ Nachwuchswissenschaftlerin, die ihr Studium an der TU Berlin beendet hat (z.B. Alumna im Praktikum, Auslandsaufenthalt) und den (Wieder-)Einstieg in eine ihrer Fachrichtung und ihrem Status entsprechende Tätigkeit an der TU Berlin sucht? Dann empfehlen wir besonders die kollegiale Beratung, Karriereberatung, das Qualifizierungsangebot und Verhandllungsbriefing.

•         sonstige MA, die eine zeitbegrenzte Reduzierung auf eine Teilzeitstelle oder Auszeit plant oder sich im Wiedereinstieg - auch Vollzeit - befindet? Dann empfehlen wir besonders das Verhandlungsbriefing, das Einzel- und Gruppencoaching, sowie das umfangreiche Qualifizierungsprogramm.

•         weibliche AZUBI mit Ausbildungsvertrag an der TU Berlin? Dann empfehlen wir besonders das Qualifizierungsprogramm und die Karriereberatung.

•         Multiplikator (m) oder Multiplikatorin (w) (Personalverantwortliche, Weisungsbefugte, Dienstvorgesetzte, Frauenbeauftragte, Gleichstellungsbeauftragte, Personalrat ...)? Dann empfehlen wir das gesamte Programm - Sie können sich im Rahmen Ihrer Dienstzeiten gerne die Zeit nehmen.

Wir freuen uns über Ihre Kontaktaufnahme!

Das Inbetween - Team: inbetween@zewk.tu-berlin.de

Kontakt & Anmeldung

FH-Gebäude (Kreis im Westen) auf dem Campusplan der TU Berlin
Lupe

Unsere Projekt-Beratungsbüros befinden sich im 10. Stock (Leitung & Beratung: FH 1011, 1013, Verwaltung 1014, Anmeldung & Beratung 1001) in der Fraunhoferstr. 33 - 36, Sekr. FH 10-1, 10587 Berlin, unweit des Ernst-Reuter-Platzes.

Das Inbetween - Team der ZEWK:

Projektleitung, Beratung, QM & PM:
Dipl.-Ing. Kirsten von der Heiden

Tel.:    +49 (0)30 314-73747, 0172-2728692

Information und Anmeldung:

Tel.:    +49 (0)30 314-73394, 314-73747

Christiane Gast (Projektverwaltung)

Tel.:    +49 (0)30 314-26055


E-Mail Inbetween - Team:

Gerne senden Sie den Teilnehmer*innen-Fragebogen ausgefüllt an uns, dann erhalten Sie folgende Vertragsunterlagen zur Teilnahme durch das inbetween-Team auch postalischoder pere-mail zugesandt:


Neue Postadresse:
Technische Universität Berlin
Zentraleinrichtung Wissenschaftliche Weiterbildung und Kooperation - ZEWK
Sekr. FH 10-1, z. Hd. Christiane Gast
- Projekt Inbetween -
Fraunhoferstr. 33-36
10587 Berlin

Weitere Projektmitarbeitende: Iris Löhrmann - ZEWK (Projektleitung), Ulrike Strate - Leitung ZEWK (Vernetzung innerhalb der TUB), Hannelore Reiner - ZEWK (Gremien und Vernetzung), Silke Hönert - ZUV (Verwaltung), Anette Schade (ehem. Simone Ludwig bis 3/13) - ZUV (Verwaltung).

* Inbetween - Gestaltung familiär bedingter beruflicher Auszeiten von Frauen in Unternehmen. Der Projektrahmen umfasst zunächst die TU Berlin als Großunternehmen. Das Projekt wird gefördert im Rahmen der Bundesinitiative "Gleichstellung von Frauen in der Wirtschaft" (www.bundesinitiative-gleichstellen.de).

Entwickelt wurde das Programm vom Bundesministerium für Arbeit und Soziales gemeinsam mit der Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände (BDA) und dem Deutschen Gewerkschaftsbund (DGB). Das Programm wird finanziert aus Mitteln des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales (BMAS) sowie des Europäischen Sozialfonds (ESF).

Zur Webpräsenz des Projektes Inbetween auf dem Server der Bundesinitiative Gleichstellen.

Zusatzinformationen / Extras

Quick Access:

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

Auxiliary Functions

This site uses Matomo for anonymized webanalysis. Visit Data Privacy for more information and opt-out options.

Kontakt und Anmeldung:

Tel.:    +49 (0)30 314-73394
E-Mail:

Inbetween-Diversity - unsere FAN-Seite auf Facebook:

http://www.facebook.com/pages/Inbetween-Diversity-an-der-TU-Berlin/121786734671216