TU Berlin

Zentraleinrichtung
Wissenschaftliche Weiterbildung und Kooperation
Fit für Europa

logo

Page Content

to Navigation

There is no English translation for this web page.

Nähere Informationen zum Onlinemodul (ICQ)

Was bedeutet ICQ ?

ICQ steht für InterCulturalQuest und ist ein internet-basiertes interkulturelles Selbstlern-Modul, das Gruppen und Einzelpersonen die Vorbereitung und erste Auseinandersetzung mit Fragen der interkulturellen Zusammenarbeit in Beruf und Studium ermöglichen soll.

Welche Möglichkeiten bietet ICQ ?

Am Beispiel Finnlands und der finnischen Kultur, will Sie dieses Webquest exemplarisch einführen in virtuelles interkulturelles Lernen und Kommunizieren.

Es ist grundsätzlich möglich, die Struktur und Idee dieses Webquests um andere Länderbeispiele zu erweitern. Das ist nach Evaluation der Pilotphase vorgesehen.

Welche Arbeitsmethoden verwendet ICQ?

Es sind zwei Lern- und Arbeitsschleifen bis zum vollständigen Lernergebnis vorgesehen. Dazu gibt es zwei Teilmodule (A und B), die Sie nach eigenen Bedürfnissen nacheinander oder einzeln bearbeiten können.

Beide Module sind in sich geschlossene Lerneinheiten, die sich jedoch ergänzen, so dass Sie im Sinne der Lernziele am meisten profitieren, wenn Sie beide Module bearbeiten.

Worum geht es in den Teilmodulen A und B des ICQ?

Teil A behandelt vor allem allgemeine Grundlagen zur interkulturellen Kommunikation und in Teil B geht es exemplarisch um Finnland und die finnische Kultur.

Welche Lernziele werden verfolgt?

Die Lernziele des ICQ gliedern sich entsprechend des Gesamtaufbaus in allgemeine Ziele und kulturspezifische Lernziele.

Zum einen soll die Bearbeitung des Teilmoduls A zu einer grundsätzlichen Sensibilisierung für kulturelle Unterschiede beitragen und die Bedeutung der Kultur als Einflußgröße in der interkulturellen Zusammenarbeit mit Partnern aus anderen Ländern bewußt machen.

Für die interkulturelle Kommunikation im Teilmodul B, werden am Beispiel der finnischen Kultur Informationen und Arbeitsaufgaben bereitgestellt, um webbasiert deutsche Fachkräfte für eine Zusammenarbeit mit finnischen Partnern vorzubereiten.

Welchen zeitlichen Umfang erfordert die Bearbeitung des Onlinemoduls ?

Der Zeitbedarf für die Bearbeitung des Onlinemoduls ist in erster Linie abhängig von Ihrem individuellen Zeitaufwand. Als Richtwert für dieses Pilotprojekt sind 24 Stunden Arbeitszeit für die Bearbeitung der Teilmodule A und B veranschlagt.

Welche technischen Voraussetzungen sind notwendig, um am ICQ teilzunehmen ?


Sie benötigen einen PC, einen analogen Telefonanschluß und ein Modem, das Sie an Ihren Computer anschließen.

Wie komme ich ins Internet ?

Um einen Zugang zu den Internetseiten des InterCultural Quest zu bekommen, brauchen Sie ein Modem. Das Modem stellt die Verbindung zwischen Ihrem Computer und dem Internet her.

Als Teilnehmer/innen an der Weiterbildung zu EU-Dozent/innen, erhalten Sie
über die “Zentraleinrichtung Rechenzentrum“ (ZRZ) der TU Berlin einen Internetzugang. Sie bekommen dazu vom ZRZ ein Informationsblatt mit genauen Anweisungen, wie Sie den Internetzugang an Ihrem PC herstellen können.

Wie bekommt ich eine e-Mail Adresse ?


Gleichzeitig mit der Bereitstellung des Internetzugangs über die “ZRZ“, erhalten Sie nach Anmeldung bei uns, der Zentraleinrichtung Kooperation- Weiterbildung, Steinplatz 1,10623 Berlin eine e-Mail Adresse von der ZRZ und ein Paßwort für die Nutzung des Computerpools des Rechenzentrums am Einsteinufer 17, 10578 Berlin.

Benötige ich ein Paßwort für das ICQ?

Um einen Zugang für das ICQ zu erhalten benötigen Sie ein Paßwort. Dieses Paßwort erhalten Sie, wenn Sie die vertraglichen Bedingungen zur Nutzung des Paßwortes des ICQ, akzeptieren.

Vorbemerkungen zum ICQ

... und hier geht es zum InterCulturalQuest

Navigation

Quick Access

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe