direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Laufende Projekte

Alle bereits abgelaufenen Projekte können Sie je nach Themenschwerpunkt der unten aufgeführten Liste entnehmen.
Unsere aktuellen Projekte & Veranstaltungen brauchen Sie nicht erst zu suchen, sondern sind für Sie noch einmal aufgeführt.

Transfer- und Kooperationsangebote

Förderung der Zusammenarbeit zwischen Wissenschaft und mittelständischer Wirtschaft in Berlin (Building Bridges)
Laufzeit
01.April - 30.November 2008
Finanzierung
ESF, Land Berlin
Mitarbeiter/innen
Frank Becker, Annette Bastigkeit, Dr. Matthias Rudlof
Projektleitung
Frank Becker
kubus-Ansprechpartner
Frank Becker
Externe Kooperationspartner
Innovationsnetzwerk Berliner Metall- und
Elektroindustrie www.innonetz-berlin.de
Dokumentation
Kurzbeschreibung
Kurzinfo
Förderung von Innovationen durch Wissenstransfer zwischen KMU und TU Berlin


Umweltkatalog - Internetpräsentation des Umweltangebots der TUB
Laufzeit
Seit August 2000, überarbeitete Version seit Mai 2002
Finanzierung
TU Berlin
Mitarbeiter/innen
André Conrad, Michael Krüger, Andreas Fürstenau
Projektleitung
kubus, Gisela Prystav (geb. Hoffmann)
kubus-Ansprechpartner
Gisela Prystav (geb. Hoffmann)
TU-Kooperationspartner
Pressestelle der TUB Externe
Kooperationspartner
Firmen, Verbände, öffentliche Einrichtungen
Kurzinfo
Sortierte Zusammenstellung der Links zu www-Seiten mit Umweltangeboten der TUB, um außeruniversitären Nutzern den Zugang zu erleichtern


Studien- und Diplomarbeitsbörse Umwelt Vermittlung und Verkauf
Laufzeit
1994-2008
Finanzierung
TU Berlin
Mitarbeiter/innen
Benno Baumgarten
Projektleitung
kubus, Gisela Prystav (geb. Hoffmann)
kubus-Ansprechpartner
Gisela Prystav (geb. Hoffmann)
TU-Kooperationspartner
Studierende und Fachgebiete der TUB, TUB
Bibliothek, TU Verwaltung
Externe Kooperationspartner
Firmen, Verbände, öffentliche Einrichtungen
Dokumentation
Berichte über die Tätigkeit der Studien- und
Diplomarbeitsbörse (Stolte, Christian: 1994-1997; Hollstein, Jens: 1997-1999; Gerhager, Barbara 1999-2001); Fürstenau, Andreas: Studie über die Machbarkeit der Publizierung von umweltrelevanten Studien- und Diplomarbeiten
Kurzinfo
Vermittlung von Themen und Kontakten zu Einrichtungen für Studierende der TUB; ständig rd. 100 Themen und Praktika im Angebot; seit 2002 auch Vertrieb bereits fertiggestellter Diplom- und Studienarbeiten. 2008 eingestellt.

Nach oben

Wissenschaftsläden und NGOs in Europa

INTERACTS (Improving Interaction between NGOs, Science Shops and Universities: Experiences and Expectations)
Laufzeit
01/01 - 12/03
Finanzierung
EU (STRATA)
Mitarbeiter/innen
Corinna Fischer, Christian Hoffmann, Malte Schophaus, Simone Steinberg, Kirsten von der Heiden
Projektleitung
Prof. Jörgensen (TU Lyngby/Dänemark)
kubus-Ansprechpartner
Dr. Wolfgang Endler
TU-Kooperationspartner
Institut für Soziologie/Fachgebiet Prof. Harloff
Externe Kooperationspartner
TU Lyngby (DK), Universität Liverpool (UK), Technische Universität Iasi (RO), Wissenschaftsläden aus A, E und UK.
Dokumentation
Homepage, Arbeitsbericht: State - of - the - Art Report (Juni 2002; C.Fischer), Case Studies Report (Januar 2003, S.Steinberg & M.Schophaus), Interim Report (Februar 2003)
Kurzinfo
Die Arbeit der beteiligten "Wissenschaftsläden" wird untersucht in Hinblick auf ihre Bedeutung als Vermittler zwischen Wissenschaft und Gesellschaft - hier insbesondere zwischen Wissenschaft und NGOs.


ISSNET (Improving Science Shop Networking)
Laufzeit
03/03 - 08/05
Finanzierung
EU (Human Resources/Thematic Network)
Mitarbeiter/innen
Kirsten von der Heiden
Projektleitung
Wissenschaftsladen Universität Utrecht (NL)
kubus-Ansprechpartner
Dr. Wolfgang Endler, Kirsten von der Heiden
TU-Kooperationspartner
Institut für Soziologie/Fachgebiet Prof. Harloff
Externe Kooperationspartner
Universität Groningen (NL), TU Iasi (RO), Wissenschaftsläden aus D, A, E, UK, DK, F, USA
Dokumentation
Living Knowledge Homepage www.scienceshops.org
Kurzinfo
Ausbau des internationalen Netzwerkes und der öffentlichen Präsentation von "Wissenschaftsläden" (d.h. intermediären Einrichtungen zwischen Wissenschaft und Gesellschaft) zu verschiedenen Themen und Aufgabenstellungen, u.a. Umweltfragen.

Nach oben

Soziale und lokale Ökonomie

NEST (Netzwerk für Soziale Unternehmen und Stadtteilökonomie) - Innovationsforum für soziale Unternehmen/Quartiersmanagement
Laufzeit
01.07.2001 - 31.12.2001
Finanzierung
BMBF
Projektleitung
TechNet e.V.
kubus-Ansprechpartner
Dr. Wolfgang Endler
TU-Kooperationspartner
IFG Lokale Ökonomie / Fakultät I
Externe Kooperationspartner
Berufsfortbildungswerk Berlin/Brandenburg GmbH; Berliner Verband der Arbeitsförderungs- und Beschäftigungsgesellschaften; Deutscher Gewerkschaftsbund Berlin-Brandenburg; Kommunales Forum Prenzlauer Berg e.V.; Kommunales Forum Wedding e.V.
Dokumentation
Technologie-Netzwerk Berlin (Hrsg.): Innovationsforum für soziale Unternehmen / Quartiersmanagement. Dokumentation der Ergebnisse. Berlin 2002 (BMB+F)
Kurzinfo
Ziel des Projektes ist die Reintegration bzw. Wiedergewinnung der Wettbewerbsfähigkeit benachteiligter städtischer Gebiete durch Stärkung der Stadtteilökonomie, insbesondere durch die Entwicklung neuer und zusätzlicher Beschäftigungsmöglichkeiten in sozialen Unternehmen zu realisieren. Es sind "Not-for-Profit-Organisationen" in dem Sinne, dass alle erwirtschafteten Überschüsse entweder in ökonomische Aktivitäten des Unternehmens investiert oder in anderer Weise so benutzt werden, dass sie den gesetzten sozialen und gemeinwesenbezogenen Zielen des Unternehmens dienen. Letztendlich geht es dabei um die Schaffung von Einkommen, um Befriedigung bisher unversorgter Bedürfnisse, sowie um die soziale und ökonomische Integration von benachteiligten Personen in den gesellschaftlichen Produktions- und Reproduktionsprozess auf der Stadtteilebene. Das Innovationsforum "Soziale Unternehmen/Quartiersmanagement" diente der Vorbereitung des Aufbaus einer Berliner Entwicklungsagentur für soziale Unternehmen und Stadtteilökonomie (BEST).


BEST (Berliner Entwicklungsagentur für soziale Unternehmen und Stadtteilökonomie)
Laufzeit
01.12.2000 - 30.11.2004
Finanzierung
Senat von Berlin / Europäische Kommission
Mitarbeiter/innen
6 Personen
Projektleitung
Technologie-Netzwerk Berlin e.V. im Auftrag des Senats von Berlin
kubus-Ansprechpartner
Dr. Wolfgang Endler
TU-Kooperationspartner
IFG Lokale Ökonomie / Fakultät I
Externe Kooperationspartner
Berufsfortbildungswerk Berlin/Brandenburg GmbH; Berliner Verband der Arbeitsförderungs- und Beschäftigungsgesellschaften; Deutscher Gewerkschaftsbund Berlin-Brandenburg; Kommunales Forum Prenzlauer Berg e.V.; Kommunales Forum Wedding e.V.
Dokumentation
Homepage www.soziale-oekonomie.de

Kurzinfo
Das Projekt dient der Entwicklung und Implementierung sozialer Unternehmensformen (wie z.B. Sozialgenossenschaften und Stadtteilbetriebe) im Kontext eines neuen stadtteilökonomischen Konzepts. Mit diesem innovativen Lösungsansatz sollen in einer Pilotphase soziale Unternehmen in drei benachteiligten Stadtgebieten im Ostteil Berlins gegründet und etabliert werden. Ziel ist die Umsetzung lokaler, bewohnerbezogener Beschäftigungsstrategien, die durch eine vor Ort tätige Entwicklungsagentur "BEST" unterstützt, begleitet und koordiniert werden. Gegenstand der Förderung sind vor allem solche beschäftigungswirksamen Initiativen und Projekte, die bisher wegen ihres hohen Entwicklungsbedarfs einerseits und dem Mangel an Eigenkapital bzw. Zugang zu den erforderlichen Ressourcen andererseits nicht zur Umsetzung gelangt sind. Hauptziel ist die Einrichtung einer Entwicklungsagentur für soziale Unternehmen als Anlaufstelle für Ideenträger, potenzielle Nutzer und Experten (insbesondere arbeitsuchende Bewohner) insbesondere für die folgenden drei benachteiligten Stadtquartiere im Ostteil Berlins: 1. Helmholtzplatz (Bezirk Pankow); 2. Falkplatz (Bezirk Pankow); Boxhagener Straße (Bezirk Kreuzberg-Friedrichshain).


Machbarkeitsstudie „Sustainable Berlin Now"
Laufzeit
1.1.2000 - 22.2.2001
Finanzierung
Europäischer Sozialfonds (ESF)
Mitarbeiter/innen
Dr. Jurij Poelchau, Dr. Jörg Longmuß
Projektleitung
Dr. Wolfgang Neef, Verena Lorenz-Meyer
kubus-Ansprechpartner
Dr. Wolfgang Neef
TU-Kooperationspartner
Diverse Fachgebiete
Externe Kooperationspartner
Investitionsbank Berlin, Runder Tisch Berlin-Brandenburg, Institut f. Ökolog. Wirtschaftsforschung, Institut für Zukunftsstudien und Technologiebewertung, Industrie- und Handelskammer Berlin, Kreislauf- und Verwertungsagentur, Frieder Rock Unternehmensberatung, Agenda-Agentur Berlin
Dokumentation
Projektbericht
Kurzinfo
Konzeptionierung und Aufbau einer "Entwicklungswerkstatt für Unternehmensnetzwerke und Zukunftsprojekte", die Beratungs- und Managementleistungen für Projekte zu ortsnaher Produktion und Vermarktung und innovative regionale Beschäftigungsmaßnahmen durchführt.

Nach oben

KMU, Unternehmensnetzwerke und nachhaltige Entwicklung

Förderung der Zusammenarbeit zwischen Wissenschaft und mittelständischer Wirtschaft in Berlin (Building Bridges)
Laufzeit
01.April - 30.November 2008
Finanzierung
ESF, Land Berlin
Mitarbeiter/innen
Frank Becker, Annette Bastigkeit, Dr. Matthias Rudlof
Projektleitung
Frank Becker
kubus-Ansprechpartner
Frank Becker
Externe Kooperationspartner
Innovationsnetzwerk Berliner Metall- und
Elektroindustrie www.innonetz-berlin.de
Dokumentation
Kurzbeschreibung
Kurzinfo
Förderung von Innovationen durch Wissenstransfer zwischen KMU und TU Berlin


Regionale Netze zur Wieder- und Weiterverwendung elektronischer
Geräte (ReUse-Computer)
Laufzeit
01. Juli 2001 - 31. Mai 2005
Finanzierung
BMBF
Mitarbeiter/innen
Kirsten von der Heiden (12/03 - 09/04), Ingrid Roloff, Lada Petrickova
Projektleitung
Verena Lorenz-Meyer (bis 08/03), Frank Becker
kubus-Ansprechpartner
Frank Becker
TU-Kooperationspartner
ZRZ, Forschungsschwerpunkt Mikroperipherik
Externe Kooperationspartner
Institut für Produktdauerforschung (ipf Hamburg), Kreislauf- und Verwertungsagentur eG (KVA), zahlreiche KMU aus Berlin und Hamburg
Netzwerkpartner
Dr. Böhme Elektronik- Recycling GmbH; Qualifikationsträger INU GmbH; Kreislauf -und Verwertungsagentur e.G.; Beratungsbüro für Umwelt -und Unternehmensentwicklung Dr. Teller; GDW-Nord; Nutzmüll e.V.; i.p.f. Hamburg; Argus GmbH;
Dokumentation
ReUse Computer - Meilensteinbericht zum 31. Mai 2002
Das Buch zum Projekt
Bericht des Symposiums am 31. März 2004 in Berlin
Kurzinfo
Das Projekt zielte auf den Aufbau von regionalen Unternehmens-. Lieferanten- und Anwendernetzwerken zur Wieder- und Weiterverwendung von Gebrauchtcomputern in Berlin und Hamburg. Kleinbetriebe wurden aktiv einbezogen. Problemlösungen für den Einsatz älterer bzw. an die Rechnerleistung angepasster Software wurden erarbeitet.
Das Projekt beinhaltete die Untersuchung der technischen, rechtlichen, organisatorischen, sozialen und ökonomischen Voraussetzungen für die regionale Wieder -und Weiterverwendung sowie die Kaskadennutzung.


Regionale Netze zur Wieder- und Weiterverwendung von
Fahrrädern (ReUse-Velo)
Laufzeit
seit 2008
Projektleitung
Frank Becker
kubus-Ansprechpartner
Frank Becker, Dr. Wolfgang Endler
Netzwerkpartner
FahrRad Frank, Fahrradladen Mehringshof GbR, Lowtec gGmbH, VfJ Werkstätten GmbH, Bildungsmarkt Waldenser gGmbH, VSF e.V., Technet/BEST, Kunst-Stoffe, Moabiter Ratschlag e.V.
Dokumentation
Vorstudien
Projektskizze
www.reuse-velo.de
Kurzinfo
Das Projekt zielt auf die Entwicklung eines nachhaltigen und ökonomisch tragfähigen Konzepts zur Wieder- und Weiterverwendung von Gebrauchträdern.

Nach oben

Wieder- und Weiterverwendung

Towards Zero Waste in Industrial Networks (ZeroWIN)
Laufzeit
01.05.2009 - 31.04.2014
Projektleitung
Austrian Society for Systems Engineering and Automation
kubus-Ansprechpartner
Frank Becker, Johannes Dietrich
Netzwerkpartner
30 Partner aus 10 Ländern
Dokumentation
www.zerowin.eu
Kurzinfo
Das Projekt zielt ab auf die Entwicklung und Erprobung von Strategien zur Abfallvermeidung durch Unternehmensnetzwerke und den Ansatz des „Zero-waste Entrepreneurship“: Exemplarisch werden die Strategien erprobt für die Bereiche I+K-Technik sowie die Photovoltaik und den Bereich der Bauabfälle.

Holz im KreativKreislauf (HiKK)
Laufzeit
01.08.2009 - 31.07.2012
Finanzierung
EU - Europäischer Sozialfonds (ESF), Jobcenter Berlin-Pankow (PEB)
Projektleitung
Verein zur Förderung von Frauen in Bau- und Ausbauberufen (Baufachfrau Berlin e. V.)
kubus-Ansprechpartner
Johannes Dietrich
Kooperationspartner
Baufachfrau e. V., marcel-breuer-schule (OSZ für Holztechnik, Glastechnik und Design), weißensee Kunsthochschule Berlin (Fachgebiet Produktdesign), Lokale Agenda 21 (Arbeitskreis zukunftsfähiges Wirtschaften), KUNST-STOFFE-BERLIN, VIA Werkstätten gGmbH
Dokumentation
www.hikk.mixxt.de
Homepage Baufachfrau
Kurzinfo
Das Projekt entwickelt ein Organisationskonzept zur kostengünstigen Alt- und Restholzsammlung, Lagerung und Wiederverwendung. HiKK unterstützt den Aufbau einer Materialdatenbank für Alt- und Restholz und sucht gemeinsam mit KooperationspartnerInnen Möglichkeiten für eine kreative Gestaltung von Produkten aus Alt- und Restholz.
Die Ziele des Projektes sind die Verknüpfung der wirtschaftlichen, sozialen und ökologischen Aspekte als eine zukunftsorientierte Chance auf ein nachhaltiges Wirtschaften in Pankow.

Regionale Netze zur Wieder- und Weiterverwendung von
Fahrrädern (ReUse-Velo)
Laufzeit
seit 2008
Projektleitung
Frank Becker
kubus-Ansprechpartner
Frank Becker, Dr. Wolfgang Endler
Netzwerkpartner
FahrRad Frank, Fahrradladen Mehringshof GbR, Lowtec gGmbH, VfJ Werkstätten GmbH, Bildungsmarkt Waldenser gGmbH, VSF e.V., Technet/BEST, Kunst-Stoffe, Moabiter Ratschlag e.V.
Dokumentation
Vorstudien
Projektskizze
www.reuse-velo.de
Kurzinfo
Das Projekt zielt auf die Entwicklung eines nachhaltigen und ökonomisch tragfähigen Konzepts zur Wieder- und Weiterverwendung von Gebrauchträdern.

Regionale Netze zur Wieder- und Weiterverwendung elektronischer
Geräte (ReUse-Computer)
Laufzeit
01. Juli 2001 - 31. Mai 2005
Finanzierung
BMBF
Mitarbeiter/innen
Kirsten von der Heiden (12/03 - 09/04), Ingrid Roloff, Lada Petrickova
Projektleitung
Verena Lorenz-Meyer (bis 08/03), Frank Becker
kubus-Ansprechpartner
Frank Becker
TU-Kooperationspartner
ZRZ, Forschungsschwerpunkt Mikroperipherik
Externe Kooperationspartner
Institut für Produktdauerforschung (ipf Hamburg), Kreislauf- und Verwertungsagentur eG (KVA), zahlreiche KMU aus Berlin und Hamburg
Netzwerkpartner
Dr. Böhme Elektronik- Recycling GmbH; Qualifikationsträger INU GmbH; Kreislauf -und Verwertungsagentur e.G.; Beratungsbüro für Umwelt -und Unternehmensentwicklung Dr. Teller; GDW-Nord; Nutzmüll e.V.; i.p.f. Hamburg; Argus GmbH;
Dokumentation
ReUse Computer - Meilensteinbericht zum 31. Mai 2002
Das Buch zum Projekt
Bericht des Symposiums am 31. März 2004 in Berlin
Kurzinfo
Das Projekt zielte auf den Aufbau von regionalen Unternehmens-. Lieferanten- und Anwendernetzwerken zur Wieder- und Weiterverwendung von Gebrauchtcomputern in Berlin und Hamburg. Kleinbetriebe wurden aktiv einbezogen. Problemlösungen für den Einsatz älterer bzw. an die Rechnerleistung angepasster Software wurden erarbeitet.
Das Projekt beinhaltete die Untersuchung der technischen, rechtlichen, organisatorischen, sozialen und ökonomischen Voraussetzungen für die regionale Wieder -und Weiterverwendung sowie die Kaskadennutzung.

Nach oben

Ökologische Stadtentwicklung & Megacities

ROOF WATER-FARM: Sektor-übergreifende Wasserressourcennutzung durch gebäudeintegrierte Farmwirtschaft
Laufzeit
2013 - 2016
Finanzierung
Bundesministerium für Bildung und Forschung BMBF
Mitarbeiter/innen
Gisela Prystav, Manuela Reinhard
Projektleitung
TU Berlin, Institut für Stadt- und Regionalplanung / FG Städtebau und Siedlungswesen, Kooperations- und Beratungsstelle für Umweltfragen (kubus)
kubus-Ansprechpartner/in
Gisela Prystav

TU-Kooperationspartner
Technische Universität Berlin, Institut für Stadt- und Regionalplanung , Prof. Dr. Angela Uttke 
Externe Kooperationspartner
inter 3 GmbH, Fraunhofer UMSICHT, Nolde und Partner, TERRA URBANA GmbH, SenStadtUm
Dokumentation
Kurzinfo
Das Verbundprojekt verfolgt das Ziel, gebäudeintegrierte Wasseraufbereitungstechnologien zur Bewässerung und Düngung von angepassten gebäudeintegrierten Gewächshausfarmen zu entwickeln und die hygienisch gesicherte Verwendung der Wasser- und Stoffströme zu testen. Neben der technologischen Entwicklung einer modularen Forschungs- und Demonstrationsanlage im innerstädtischen Wohnkomplex Block 6 werden Möglichkeiten der gebäudetypologischen und stadträumlichen Einbindung von Roof Water-Farm Varianten zur Fisch- und Pflanzenproduktion  untersucht. Es werden Potenziale und Risiken einer stadträumlichen Übertragbarkeit der sektor-übergreifenden Infrastrukturtechnologien im Kontext von innovativer Siedlungswasserwirtschaft und urbaner Nahrungsmittelproduktion analysiert. Zielgruppenspezifische Kommunikations-, Trainingsmaterialien und Handlungsempfehlungen werden entwickelt und veröffentlicht.

 

 

Urban Agriculture as an Integrative Factor of Climate-Optimised Urban Development, Casablanca
Laufzeit
2008 - 2013
Finanzierung
Bundesministerium für Bildung und Forschung BMBF
Mitarbeiter/innen
Gisela Prystav
Projektleitung
L' Institut National d'Aménagement et d'Urbanisme de Rabat (INAU) und Technische Universität Berlin, Institut für Landschaftsarchitektur und Umweltplanung
kubus-Ansprechpartner/in
Gisela Prystav

TU-Kooperationspartner
Technische Universität Berlin, Institut für Landschaftsarchitektur und Umweltplanung, Prof. Undine Giseke
Externe Kooperationspartner
Dokumentation
www.uac-m.org
Projektbeschreibung
Kurzinfo
Das inter- und transdisziplinäre Projekt forscht darüber, ob stadtnahe landwirtschaftliche Aktivitäten zu einer nachhaltigen Stadtentwicklung im ökologischen und sozialen Sinne beitragen können. kubus bearbeitet in diesem Projekt die sozialen Aspekte und die Integration der Zivilgesellschaft.


Soko Klima – Stadt gestalten mit Plan
Laufzeit
2012 - 2014
Finanzierung
Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit BMU
Mitarbeiter/innen
Gisela Prystav, Elke Beyer, Mari Pape
Projektleitung
Unabhängiges Insitut für Umweltfragen UfU
kubus-Ansprechpartner/in
Gisela Prystav, Elke Beyer
TU-Kooperationspartner
Fachgebiet für Städtebau und Architektur, Prof. Jörg Stollman
Externe Kooperationspartner
Unabhängiges Insitut für Umweltfragen UfU
Institut für Energie- und Umweltforschung Heidelberg IFEU
Dokumentation
www.soko-klima.de
Kurzinfo
Ziel des Projekts ist die Entwicklung eines Methodenkoffers zur Beteiligung von Kindern und Jugendlichen an formalen und informellen klimarelevanten Planungsverfahren auf kommunaler Ebene. Im Zuge der Umsetzung von 6 Pilotprojekten wird Lehr- und Methodenmaterial für den Koffer erarbeitet, angewendet und evaluiert.
Gesundes Leben im Kiez - Nachhaltige Gesundheitsförderung bei Kindern und Jugendlichen
Laufzeit
1.8.2005 - 31.07.2006
Finanzierung
IZT Projektagentur "Zukunftsfähiges Berlin" - Mittel der Stiftung Deutsche Klassenlotterie
Mitarbeiter/innen
Martina Ernst, Annette Leeb
Projektleitung
Frank Becker
kubus-Ansprechpartner
Frank Becker
TU-Kooperationspartner
Externe Kooperationspartner
Schwielowsee-Grundschule, ReUse Computer e.V., Sozialpädiatrisches Zentrum Charité Berlin (SPZ) u.a.m.
Dokumentation
Den Projektbericht und wichtige Dokumente finden Sie unter www.gesunder-kiez.de und weitere Infos auf der Homepage IZT
Kurzinfo
Das Ziel des Projektes ist die in lokale Handlungskontexte eingebundene Auseinandersetzung mit dem Themenkomplex „Gesundheit und Gesundheitsförderung“ anzustoßen, indem Wahrnehmung und Bewusstsein für Gesundheitsprobleme bei Kindern und Jugendlichen gestärkt sowie gemeinsam mit den Akteuren alltagstaugliche Handlungsstrategien erarbeitet werden. Über ein Zusammenwirken von Schule und Kiez sollen möglichst viele Menschen erreicht werden, die auch jetzt schon Einfluss auf die gesundheitliche Entwicklung von Kindern und Jugendlichen nehmen.


Wohnumfeldverbesserung Nördliche Lehrter Straße
Laufzeit
01.02.2002 - 31.01.2003
Projektleitung
Dr. Wolfgang Endler
kubus-Ansprechpartner
Dr. Wolfgang Endler
TU-Kooperationspartner
Studierende (Bereich Umweltpsychologie sowie Stadt- und Regionalsoziologie im Rahmen von Seminaren und Studienarbeiten)
Externe Kooperationspartner
Wohnungsbaugesellschaften, lokale NRO, Bezirksamt Mitte
Dokumentation
Doku der Veranstaltung vom 21.01.03
Kurzinfo
Erarbeitung von Maßnahmen, um die Bewohnerzufriedenheit im o.g. Block zu erhöhen und Vandalismus zu vermindern; die Projektergebnisse wurden auf einer Abschlusspräsentation zur Diskussion gestellt.

Nach oben

Nachhaltige Wasserwirtschaft

ZerO-M - Sustainable Concepts towards a zero outflow Municipality
Laufzeit
01.09.2003 - 31.08.2007
Finanzierung
EU - Euro-Mediterranean Regional Programme for Local
Water Management (MEDA)
Mitarbeiter/innen
André Gildemeister
Projektleitung
Arbeitsgemeinschaft erneuerbare Energie, Österreich (AEE Intec)
kubus-Ansprechpartner

Gisela Prystav (geb. Hoffmann)
TU-Kooperationspartner
Fak. III, FG Verfahrenstechnik, Prof. Kraume
Externe Kooperationspartner
10 Forschungseinrichtungen, Kommunen und Non-Profit-Organisationen aus 4 EU-Staaten und 4 EU-Partnerländern: Ambiente e Lavoro Toscana - O.N.L.U.S., Italien; Municipality of Kallithea Rhodes (Griechenland); Tübitak-Marmara Research Centre, Türkei; National Research Centre, Ägypten; Institut National de Recherche Scientifique et Technique, Tunesien; Institut Agronomique et Vétérinaire Hassan II, Marokko; Universität Wien, Österreich; Universität Hannover, Deutschland; Fachvereinigung Betriebs- und Regenwassernutzung e.V., Deutschland.
Dokumentation
www.zer0-m.org
Kurzinfo
Ziel des Projektes ist es, Möglichkeiten der weitestgehenden Wiedernutzung von Abwässern für kleine Gemeinden in den 4 beteiligten Partnerländern zu demonstrieren. An Demonstrations- und Pilotanlagen, die gemeinsam von den Partnern errichtet werden, sollen örtliche Ingenieure und Entscheidungsträger ausgebildet werden und Erfahrungen sammeln.

Nach oben

Veranstaltungen

Vortrag: Lebenswerte Stadtquartiere. Urbane Landwirtschaft - Impulsgeber für Stadtentwicklung und Städtebau Lebenswerte Stadtquartiere: Urbane Landwirtschaft – Impulsgeber für Stadtentwicklung und Städtebau
Termin
15.06.2016, 16-19 Uhr
Veranstalter
Wissenschaftsladen kubus

kubus-Ansprechpartner
Gisela Prystav
Max. Teilnehmendenzahl
35
Veranstaltungsort
Raum HBS 005 (Erdgeschoss), Hardenbergstr. 16-18, 10623 Berlin
Kurzinfo
Der Anbau von Lebensmitteln in Städten hat Hochkonjunktur - auch hier in Berlin.
Wie können wir diese Entwicklung aufgreifen und urbane Landwirtschaft sinnvoll in Stadtentwicklungsprozesse integrieren?
Hans Dieter Temp, der Gründer von STÄDTE OHNE HUNGER, einer NGO, die nachhaltige Agrarprojekte auf Basisökologischer Landwirtschaft aufbaut, zeigt anhand praktischer Beispiele aus São Paulo, wie aus Nutzungskonkurrenzen ingroßstädtischen Quartieren Synergien entstehen.

Welchen Herausforderungen Stadtverwaltung und andere Akteure sich dabei stellen und welchen Nutzen sie aus der Arbeit von STÄDTE OHNE HUNGER ziehen, kann auch für Berlin interessant und anregend sein.
Wir möchten mit Ihnen, unterstützt durch Wissenschaftler und Wissenschaftlerinnen der TUB praxisbezogen diskutieren welche Anregungen uns die Beispiele aus dem „globalen Süden“ für Quartiersentwicklung und Städtebau in Berlin geben können.
Blockseminar: Koloniale Spuren?! Ein rassismuskritischer Blick auf Leben, Studium und Beruf
Termin
22.-24.06.2015 (1. Block)
Veranstalter
Projektgruppe "Zusammenarbeit entwickeln"
kubus-Ansprechpartner
Frank Becker
Max. Teilnehmendenzahl
25
Mehr Informationen
www.zusammenarbeit-entwickeln.de
Kurzinfo
In der Welt von heute sind globale Verflechtungen sowohl im beruflichen, wie auch im privaten Leben zur Alltäglichkeit geworden. Wie sind unsere Sichtweisen und alltäglichen Handlungen von Stereotypen und Verallgemeinerungen beeinflusst? Welche Rolle spielen (post-)koloniale Zusammenhänge in der Projektarbeit und im Beruf? Wir wollen gemeinsam in zwei 3-Tages-Blockseminaren eine Sensibilisierung von Stereotypen, Rassismen und kolonialen Kontinuitäten erarbeiten. Für dieses Blockseminar können die Teilnehmenden 6 ECTS-Leistungspunkte erhalten. Die beiden Blockseminare finden jeweils von Freitagnachmittag bis Sonntagabend in den Räumen FH 1004 und FH 1005 am Ernst-Reuter-Platz der TU Berlin statt. Das erste findet vom 22. bis 24. Mai 2015 statt. Anmeldung bis zum 05.05.2015.
Tagesworkshop: Kreative Orte für gesellschaftliches Engagement auf dem Campus gestalten
Termin
22.04.2015
Veranstalter
AG Studentische Projektinitiativen
kubus-Ansprechpartner
Johannes Dietrich
Teilnehmendenzahl
40
Mehr Informationen
Ergebnisdokumentation
Kurzinfo
Die Veranstaltung ist ein wichtiger Schritt für die Stärkung studentischen Engagements an Hochschulen, weil Rahmenbedingungen und Bedarfe von Studierenden und koordinierenden Personen bzw. Einrichtungen diskutiert und geklärt werden konnten.
BESSERnutzen - Dialog.5: Qualität? - Ja bitte!
Termin
18.11.2013, 9-17 Uhr
Veranstalter
ReUse-Computer e.V.
kubus-Ansprechpartner
Johannes Dietrich (Tagungsmoderation)
Teilnehmer/innen
25, darunter:
Berlin 21 e.V.
Umweltbundesamt
Sustainable Design Center
Ökoinstitut
Rebeam
Dr. Brüning Engineering
Fraunhofer IZM
HTV Life
u.v.m.
Dokumentation
Tagungsband, besser-nutzen.de
Kurzinfo
Der BESSER-nutzen – Dialog.5 setzte die Diskussion über vorzeitigen Verschleiß von Produkten fort. Der Dialog.4 hat einige Prüfsteine aufgestellt, die noch einmal beleuchtet wurden.
Im Dialog.5 wurden Fragen gestellt, diskutiert und teilweise beantwortet: Wie verhalten sich Hersteller und Konsumenten zukünftig? Muss das Design von Produkten sich wesentlich verändern? Sind die heutigen Konstrukteure überhaupt gut genug ausgebildet oder in der Lage, ‚nachhaltige‘ Produkte zu konstruieren? Was hat Abfallvermeidung mit Qualität zu tun? Der Kreis schließt sich, wenn Produkte nicht vorzeitig kaputt gehen, also Qualität eine Form der Abfallvermeidung ist.
"Das Letzte Zuerst!" - Fachtagung zum Thema "Wieder- und Weiterverwendung"
Termin
04.10.2013, 9-19 Uhr
Veranstalter
Wissenschaftsladen kubus
kubus-Ansprechpartner
Frank Becker (Tagungsmoderation)
Teilnehmer/innen
55
Referent/inn/en
Stefan Schridde (MURKS? - Nein Danke!), Ute Mai (BAUFACHFRAU Berlin e.V.), Sepp Eisenriegler (R.U.S.Z., Österreich), Sarah Laube (UP GmbH), Matthias Neitsch (RepaNet, Österreich), Prof. Martina Schäfer (ZTG, TU Berlin), Nikolai Wolfert (GeLa e.V.), Katja von Helldorff (Material Mafia), Dr. Henning Wilts (Wuppertal Institut), Dr. René Scheumann (FG Sustainable Engineering, TU Berlin)
Dokumentation
Tagungsdokumentation
Kurzinfo
„Das Letzte Zuerst!“ wurde im Rahmen des europäischen Projektes ECOPOL durchgeführt. ECOPOL untersuchte politische Instrumente zur Unterstützung der Öko-Innovation. Deutscher Partner im Projekt und Auftraggeber der Fachtagung war der Projektträger Jülich, Geschäftsstelle Berlin.

Ziel der Veranstaltung war es, Erfahrungsaustausch und Inspiration zwischen politischen Entscheidungsträgern und der „öko-innovativen“ Community anzuregen.
Termin
13.05.2013, 18 Uhr (Podium), 20 Uhr (Film)
Veranstalter
Wissenschaftsladen kubus, TU-AStA Umweltref.
kubus-Ansprechpartner
Johannes Dietrich
Teilnehmer/innen
Stefan Taschner, Sprecher des Berliner Energietischs
Christine Kühnel, AK Energie des BUND Berlin
Astrid Schneider, EUROSOLAR e.V.

Dokumentation
CONTRASTE Monatszeitung für Selbstorganisation
Kurzinfo
Der Berliner Energietisch sammelt Unterschriften für die Rekommunalisierung der lokalen Stromnetze und fordert, wie auch andere Initiativen bundesweit, Mitbestimmung, stärkere Anstrengungen zum Klimaschutz sowie eine faire Preisgestaltung ein.
Vor diesem Hintergrund fragen wir nach: Welche Ziele verfolgt der Berliner Energietisch mit dem Volksbegehren "Neue Energie für Berlin" genau? Was ändert sich, wenn das Volksbegehren erfolgreich ist? Was hat die Rekommunalisierung mit der Energiewende zu tun?
Die Teilnehmenden sind aufgerufen, eigene Fragen zu stellen, mitzudiskutieren und sich eine eigene Meinung zu bilden.
Veranstaltungsort: TU Berlin, Raum FH 1019, Fraunhoferstraße 33-36, 10587 Berlin

6. Netzwerkforum der Lokalen Agenda 21 Pankow
Termin
24.11.2011
Finanzierung
TU Berlin (IZE, ZEWK)
kubus-Ansprechpartner
Johannes Dietrich (Moderation Forum 1)
Teilnehmer/innen
Matthias Köhne (Bürgermeister Pankow), Martina Fuchs-Buschbeck (Oktoberdruck AG), Holger Arens (Fa. Arens Motoren), Ute Mai (HIKK, Baufachfrau e.V.), Dieter Burmeister (AG InnovationsManagement Berlin), Dr. Günther Lorenz (Technologie-Netzwerk Berlin e.V.), Wolf Burkhard Wenkel (Fachgemeinschaft Bau Berlin und Brandenburg e.V.), Dieter Baumhoff (Zukunftsbau GmbH), Dr. Martyna Voss (Inbitec e.V.), Dr. Andreas Mätzold (BBB Management GmbH Campus Berlin-Buch), Dr. Georg Lohse-Wagner (FEE e.V.)
Referent/innen
Dr. Michael Müller (Staatssekretär a.D.), Prof. Katrin Hinz (HTW Berlin)
Dokumentation
Flyer
Kurzinfo
Das Netzwerkforum soll sowohl Plattform für den Dialog zwischen Unternehmen,
Wissenschaft, Politik und bürgerschaftlichen Initiativen als auch Anstoßgeber für neue
Visionen und Vernetzung im Sinne einer zukunftsfähigen Entwicklung in Pankow sein.
Tagung "Saubere Kohlekraftwerke dank CCS? CO2-Abscheidung und -Speicherung in der Diskussion"
Termin
01.03.2011
Finanzierung
TU Berlin (IZE, ZEWK)
kubus-Ansprechpartner
Dr. Wolfgang Endler, Dr. Jürgen Rubelt
Teilnehmer/innen
120
Referent/innen
Dipl.-Biol. Kathrin Werner (UBA), Wolfgang Dirschauer (MA) (Vattenfall AG), Dipl.-Ing. Johannes Herold (TU Berlin), Udo Schulze (BI CO2-Endlager stoppen e.V.), Min. Dir. Dr. Carsten Enneper (MWE Brandenburg), Dipl.-Ing. Rene Schuster (Grüne Liga Brandenburg), Dipl.-Vw. Christian Hoßbach (DGB Berlin/Bbg.), PD Dr. Heike Walk (TU Berlin/ZTG), u.a.
Dokumentation
Tagungsdokumentation mit Vorträgen, Fotos und Audios.
Kurzinfo
Ziel der Tagung war es, zu einer Versachlichung der gesellschaftlichen und wissenschaftlichen Debatte beizutragen. Dies würde sicher nicht zu einem Konsens führen, wohl aber zu einem differenzierteren Verständnis und höherem Problembewusstsein. Diese Orientierung auf den Dialog sollte dabei helfen, die Komplexität der Fragestellung eines solch kontroversen Themas etwas durchschaubarer zu machen.


Tagung "Klimaschutz im Berliner Gebäudebestand - Spannungsfeld zwischen Theorie und Praxis"
Termin
11.02.2010
Finanzierung
TU Berlin (IZE, ZEWK)
kubus-Ansprechpartner
Dr. Wolfgang Endler, Dr. Jürgen Rubelt
Teilnehmer/innen
140
Referent/innen
Prof. Frank U. Vogdt (TU Berlin), Ingrid Vogler (BBU), Katrin Lompscher (Berliner Senatorin für Gesundheit, Umwelt und Verbraucherschutz), Andreas Jarfe (BUND Berlin), Ulf Sieberg (BUND Berlin), Reiner Wild (Berliner Mieterverein), Doro Zinke (DGB Berlin-Brandenburg), u.a.
Dokumentation
Tagungsdokumentation mit Vorträgen, Fotos und Audios.
Kurzinfo
Die Tagung zeigte die Auswirkungen der klimapolitischen
Bemühungen in Berlin – schwerpunktmäßig beim Klimaschutzgesetz und speziell beim Gebäudebestand – hinsichtlich Ökologie, Ökonomie und Soziales auf.
Experten aus der Wissenschaft, der Wirtschaft, der Politik,
den Gewerkschaften, den Mieter- und Umweltverbänden
referierten und diskutierten die widersprüchlichen
Auswirkungen und zeigten Ansatzpunkte für die Zukunft.


Tagung "Verschwendung, Versteppung und Verschmutzung? - Probleme einer nachhaltigen Wasserwirtschaft in Berlin und Brandenburg"
Termin
16.05.2006
Finanzierung
TU Berlin, Hans Böckler Stiftung
kubus-Ansprechpartner
Gisela Prystav (geb. Hoffmann), Dr. Wolfgang Endler
Teilnehmer/innen
130
Referent/innen
Prof. Dr. Matthias Freude (Landesumweltamt
Brandenburg), Prof. Dr. Martin Kaupenjohann, Dr. Jan Siemens, Dr. Fritzi Lang (TU Berlin), Prof. Dr.-Ing. Matthias Koziol (TU Cottbus), Susanne Stumpenhusen, Simone Klawitter, Jens Feddern, u.a
Dokumentation
Tagungsprotokoll des Verlags für Landwirtschaft und Ernährung (VLE)
Buchpublikation erscheint demnächst
Kurzinfo
Akteure aus den Bereichen Technik, Ökonomie, Ökologie, Wissenschaft und Verwaltung/Politik kamen zusammen, um über die Gestaltung der Trinkwasserversorgung und Abwasserentsorgung in Brandenburg und Berlin unter Berücksichtigung der prognostizierten Klima- und Grundwasserveränderungen zu referieren und einen qualifizierten Dialog über tragfähige Lösungsansätze zu fördern.


Tagung "Wasser - Waffe, Ware, Menschenrecht?"
Termin
09.02.2005
Finanzierung
TU Berlin
kubus-Ansprechpartnerin
Gisela Prystav (geb. Hoffmann)
Teilnehmer/innen
150
Referent/innen
W. Scheumann (TU Berlin), B. Pielen (Ecologic-Institut), K. Schischke (TU Berlin) u.a.
Dokumentation
Informationen zum Buch
Kurzinfo
Von ExpertInnen aus Wissenschaft und Praxis wurde ein Überblick zu aktuellen Konflikten der nachhaltigen Wasserwirtschaft gegeben und mögliche Lösungsansätze diskutiert.


Umsetzung der Wasserrahmenrichtlinie - Neue Perspektiven für das Spree-Havel - Einzugsgebiet
Termin
24.01.2001
Finanzierung
TU Berlin
kubus-Ansprechpartner
Dr. Wolfgang Endler
Teilnehmer/innen
30
Referent/innen
M. Bender (Grüne Liga e.V.), M. Barsig (TU Berlin), W. Scheumann (TU Berlin) u.a.
Kooperationspartner
Bundesanstalt für Gewässerkunde, Berliner Umweltverbände
Dokumentation
Broschüre
Kurzinfo
Auf der Veranstaltung wurden vor allem die partizipativen Aspekte der neuen EU-WRRL beleuchtet, sowie die Anforderungen und Chancen die sich für die Länder Berlin und Brandenburg hieraus ergeben.


Umweltverträgliche Pflege und Entwicklung an Wasserstraßen in Berlin
Termin
28.08.2002
Finanzierung
TU Berlin (70%), Stiftung Naturschutz Berlin (30%)
kubus-Ansprechpartner
Dr. Wolfgang Endler
Teilnehmer/innen
38
Referent/innen
D. Schneider (BfG Koblenz), B. Gehrke (S.T.E.R.N. GmbH Berlin), P. Schmidt-Seifert (Landschaftsarchitektur-Büro)
Kooperationspartner
Bundesanstalt für Gewässerkunde, Berliner Umweltverbände
Dokumentation
Broschüre
Kurzinfo
Fortsetzung des Workshops v. 15.11.2000.


Vorbereitung eines Expertenworkshop "Abfallvermeidung auf Friedhöfen"
Laufzeit
Dezember 2000 - Februar 2001
Finanzierung
Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umweltschutz Berlin
Projektleitung
UmTech GmbH
kubus-Ansprechpartnerin
Gisela Prystav (geb. Hoffmann)
Externe Kooperationspartner
UmTech GmbH, Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umweltschutz Berlin, bezirkliche Naturschutz und Grünflächenämter
Kurzinfo
Die Veranstaltung sollte der Umsetzung der Berliner Friedhofsverordung und verbesserten Kooperation zwischen Verwaltung, Gärtnereien und Handel dienen.

Nach oben

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

Diese Seite verwendet Matomo für anonymisierte Webanalysen. Mehr Informationen und Opt-Out-Möglichkeiten unter Datenschutz.