direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Veranstaltungen seit 2016

Diskussionsveranstaltungen im WiSe 2019/20

Lehrveranstaltungen im WiSe 2018/19

Lupe

Die Digitalisierung der Arbeitswelt ist derzeit in aller Munde. Im Vergleich zu diesem zweifellos wichtigen Treiber tiefgreifender Veränderungen in Wirtschaft und Gesellschaft werden andere Entwicklungstrends, die ebenfalls einen großen Einfluss haben, in der aktuellen öffentlichen Diskussion deutlich weniger beachtet. In einer gemeinsamen Ringvorlesung wollen wir im Wintersemester 2018/2019 den Fokus auf das Themenfeld Transformationen der Arbeitswelt über die Digitalisierung hinaus weiten und weitere Aspekte wie Globalisierung, Migration und Ungleichheit, aber auch den

Klimawandel in den Blick nehmen. Studierende können die Veranstaltung im Rahmen des fachübergreifenden Studiums belegen, bei der Ringvorlesung sind aber auch alle anderen Interessierten herzlich willkommen.

Dr. Ulf Banscherus (Leiter der Kooperationsstelle Wissenschaft und Arbeitswelt)

Christian Hoßbach (Vorsitzender des DGB Berlin-Brandenburg)

Olivier Höbel (Bezirksleiter der IG Metall Berlin-Brandenburg-Sachsen)

Tagungen im WiSe 2017/2018:

Wandel der Arbeit in wissenschaftsunterstützenden Bereichen an Hochschulen. Hochschulreformen und Verwaltungsmodernisierung aus Sicht der Beschäftigten

Bild

Die Hochschulen in Deutschland befinden sich seit den 1990er Jahren in einem tiefgreifenden Wandlungsprozess. Veränderungen haben unter anderem in den Bereichen Hochschulsteuerung, Hochschulfinanzierung und Studienstrukturen stattgefunden. Hinzu kommen übergreifende Transformationsprozesse wie die Digitalisierung der Arbeitswelt sowie die deutliche Expansion des Hochschulsystems, ausgelöst insbesondere durch die stetig wachsende Zahl von Studierenden sowie wissenschaftlichen MitarbeiterInnen. Beschäftigte in wissenschaftsunterstützenden Bereichen sind in ihren Tätigkeitsfeldern Verwaltung, Technik, Bibliotheken und Wissenschaftsmanagement direkt oder indirekt von all diesen Entwicklungen und Reformprozessen betroffen. mehr zu: Wandel der Arbeit in wissenschaftsunterstützenden Bereichen an Hochschulen. Hochschulreformen und Verwaltungsmodernisierung aus Sicht der Beschäftigten

Themenforen im WiSe 2017/2018

Digitalisierung - Herausforderung für gute Arbeit

Bild

Mit Industrie 4.0 und Arbeit 4.0 sind ambivalente Erwartungen verbunden; einerseits Hoffnungen (z.B. Steigerung von Umsatz und Produktivität, Arbeitserleichterungen, humanere Arbeitsbedingungen), andererseits bedrohliche Szenarien und Ängste (z.B. Wegfall von Arbeitsplätzen, Entgrenzung der Erwerbsarbeit, digitale Überwachung). Vor diesem Hintergrund fragen die Themenforen im Wintersemester 2017/2018 nach den Herausforderungen, die aus der Digitalisierung der Arbeitswelt resultieren. mehr zu: Digitalisierung - Herausforderung für gute Arbeit

Themenforen im SoSe 2017

Digitalisierung der Arbeitswelt - Chancen und Risiken

Bild

Alle reden über Digitalisierung, wir auch! An drei Terminen setzen wir uns mit den Chancen und Risiken, den Auswirkungen auf den Dienstleistungsbereich und der Industrie 4.0 auseinander - mit der Perspektive auf Wissenschaft und Arbeitswelt und mit VertreterInnen aus Wissenschaft und Arbeitswelt. mehr zu: Digitalisierung der Arbeitswelt - Chancen und Risiken

Fachgespräche Hochschul- und Wissenschaftspolitik im WiSe 2017/2018

Arbeitsweltbezüge von Studium, Lehre, Forschung und Weiterbildung

Bild

Das Verhältnis von Wissenschaft und Arbeitswelt ist seit jeher ein schwieriges – und häufig auch stark umstritten. So werden ein verstärktes Angebot von Praktika, ein Ausbau der Kooperationen mit Unternehmen sowie ein stärkeres Engagement in der Weiterbildung teilweise eingefordert, teilweise aber auch als Gefahr für die akademische Freiheit betrachtet oder gleich rundheraus abgelehnt. mehr zu: Arbeitsweltbezüge von Studium, Lehre, Forschung und Weiterbildung

Fachgespräche Hochschul- und Wissenschaftspolitik im SoSe 2017

Arbeiten in der Wissenschaft - große Erwartungen, größere Enttäuschungen?

Bild

Die Vorstellung, an einer Hochschule zu forschen und zu lehren, ist für zahlreiche HochschulabsolventInnen attraktiv – ein sicherer Job in der Wissenschaft bleibt für viele (Post-) DoktorandInnen und Lehrbeauftrage jedoch ein unerfüllter Traum. mehr zu: Arbeiten in der Wissenschaft - große Erwartungen, größere Enttäuschungen?

Gemeinsame Ringvorlesung mit dem DGB im WiSe 2016/2017

Arbeitszeit und Lebenszeit in der digitalen Optimierungsgesellschaft - Es ist Zeit, darüber zu reden

Bild

Die Ringvorlesung hatte das Verhältnis von Arbeits- und Lebenszeit zum Thema - drei Entwicklungen sind dabei von besonderer Bedeutung: (1.) Technische Entwicklungen zur Smart Economy verursachen eine größere Unabhängigkeit von Arbeitsorten, d.h. die Grenzen zwischen Arbeitsplatz und Zuhause verschwimmen zunehmend. (2.) Die „neoliberale“ Arbeitskultur verlangt den Beschäftigten unter den Bedingungen der Digitalisierung zeitliche Flexibilität ab und setzt sie in der verfügbaren Arbeitszeit unter Druck. (3.) Aufgrund veränderter Ansprüche insbesondere junger ArbeitnehmerInnen an „Gute Arbeit“, nachhaltige Lebensstile und neue Familienmodelle werden traditionelle Rollen-, Konsum- und Freizeitmuster immer mehr in Frage gestellt. mehr zu: Arbeitszeit und Lebenszeit in der digitalen Optimierungsgesellschaft - Es ist Zeit, darüber zu reden

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

Diese Seite verwendet Matomo für anonymisierte Webanalysen. Mehr Informationen und Opt-Out-Möglichkeiten unter Datenschutz.