direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Herzlich willkommen bei der Kooperationsstelle Wissenschaft und Arbeitswelt

Lupe [1]

Die Kooperationsstelle Wissenschaft und Arbeitswelt (KOOP) fördert den Dialog zwischen Wissenschaft und Arbeitswelt. Im Austausch von Wissenschaftler*innen, Studierenden, Arbeiternehmer*innen, Gewerkschafter*innen und weiteren zivilgesellschaftlichen Akteur*innen nimmt sie eine konstruktive Mittlerrolle ein. Die Kooperationsstelle wurde 1990 durch einen Kooperationsvertrag zwischen der TU Berlin und dem DGB Berlin-Brandenburg gegründet. Zu ihren Aufgaben gehört vor allem die Stärkung der Arbeitsweltperspektive in Studium und Lehre sowie Forschung und Weiterbildung. Hierzu führt KOOP zum einen vielfältige Veranstaltungen zur Diskussion von arbeitsweltrelevanten Forschungsergebnissen und weiteren aktuellen gesellschaftlichen Entwicklungen durch, die allen Interessierten offen stehen. Zum anderem realisiert sie arbeitsweltrelevante Forschungs- und Entwicklungsprojekte in den Themenschwerpunkten „Wandel der Arbeitswelt“ und „Hochschulen in der Wissensgesellschaft“ bzw. beteiligt sich an diesen.

Aktuelle Hinweise:

Verkehrstagung 2019: ÖPNV - Nutzererwartungen, Infrastruktur, Nachhaltigkeit

Lupe [2]

Update: Die Veranstaltung muss leider ausfallen.

Bus und Bahn noch nicht attraktiv genug, um für den Weg von A nach B das Verkehrsmittel der Wahl zu werden. Dies liegt einerseits in einer fehlenden individuellen Motivation begründet. Daneben fehlen immer noch multimodale Verkehrskonzepte, es hapert an ihrer Umsetzung oder die Infrastruktur hält bei Ausbau und Wartung mit den Anforderungen nicht Schritt; und schließlich tauchen immer wieder ungelöste Finanzierungsfragen auf.

Vor diesem Hintergrund fragen wir danach, wie Nutzererwartungen, Infrastruktur und Nachhaltigkeit zu einem besseren Ausgleich gebracht werden können.

Einladungsflyer [3]

…………………………………………………………………………………………………………………………………………………

Podiumsdiskussion "Transformationen der Arbeitswelt" am 29.01.2019

Lupe [4]

Welche Trends und Prozesse mit Blick auf den Wandel der Arbeitswelt zeichnen sich gerade in Berlin ab? Und wie lässt sich am besten auf diese reagieren? Was macht gute Arbeit im digitalen Zeitalter aus und wie kann diese (mit-)gestaltet werden?
Diese und weitere Fragen diskutieren wir am 29.01.2019 ab 18 Uhr im Lichthof der TU Berlin zusammen mit Anke Domscheit-Berg (MdB, Netzaktivistin), Olivier Höbel (IG Metall), Christian Hoßbach (DGB), Prof. Dr. Stefan Kirchner (TU Berlin), Dr. Annette Niederfranke (ILO) und Margrit Zauner (Senatsverwaltung für Arbeit). Einladungsflyer [5] …………………………………………………………………………………………………………………………………………………

Ringvorlesung "Transformationen der Arbeitswelt" im Wintersemester 2018/2019

Lupe [6]

Die Digitalisierung der Arbeitswelt ist derzeit in aller Munde. Im Vergleich zu diesem zweifellos wichtigen Treiber tiefgreifender Veränderungen in Wirtschaft und Gesellschaft werden andere Entwicklungstrends, die ebenfalls einen großen Einfluss haben, in der aktuellen öffentlichen Diskussion deutlich weniger beachtet.  In der Ringvorlesung wollen wir den Fokus auf das Themenfeld "Transformationen der Arbeitswelt" über die Digitalisierung hinaus weiten und weitere Aspekte wie Globalisierung, Migration und Ungleichheit, aber auch den Klimawandel in den Blick nehmen. Mehr... [7] …………………………………………………………………………………………………………………………………………………

Leitfaden für Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten der TU Berlin für externe Interessierte

Lupe [8]

Der neue Leitfaden 2017 ist erschienen und steht hier [9] zum Download bereit. Bei Interesse schicken wir Ihnen eine Druckversion des Leitfadens gerne kostenlos per Post zu. Bitte wenden Sie sich an das KOOP-Team [10].

…………………………………………………………………………………………………………………………………………………

------ Links: ------

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

Diese Seite verwendet Matomo für anonymisierte Webanalysen. Mehr Informationen und Opt-Out-Möglichkeiten unter Datenschutz.
Copyright TU Berlin 2008